Ja aber… – Rechthaberei für Anfänger

Ja aber… – Rechthaberei für Anfänger

Heute möchte ich Ihnen eine Möglichkeit vorstellen, mit der es Ihnen gelingt, auch ohne einen Hang zum Perfektionismus Diskussionen vom Hölzchen zum Stöckchen zu führen und Ihren Gesprächspartner definitiv gegen sich aufzubringen.

Diese Möglichkeit können Sie zum Ärgernis Ihres Gesprächspartners in mehreren Variationen einsetzten.

 

Das einfache ABER

Wiederholen Sie den Satz des Gesprächspartners, fügen Sie ein ABER an und enden Sie mit Ihrer Kritik, Anmerkung oder einem Kommentar.

Beispiel:

Sie: Wollen wir heute Abend zum Griechen essen gehen?

Er: Zum Griechen, ABER dann riechen wir doch morgen so nach Knoblauch.

 

Das fortgeschrittene ABER

Lassen Sie die Satzwiederholung einfach weg, und beginnen Sie gleich mit dem ABER.

Beispiel:

Sie: Wollen wir heute Abend zum Griechen essen gehen?

Er: ABER dann riechen wir doch morgen so nach Knoblauch.

 

Die perfekte Variante – JA ABER

Perfektionisten sind von Haus aus prädestinierte Bedenkenträger, die mit der verstörenden JA ABER Kombination jede Idee aushebeln oder Entscheidung aufschieben, wenn nicht sogar verhindern können.

Beispiel:

Er: Wie wäre es, wenn wir dieses Jahr auf Mallorca Urlaub machen?

Sie: JA, das ist eine schöne Idee, ABER der Ruf der Insel als Party- und Saufinsel ist nicht so toll.

 

Die perfekte Variante – JA ABER für Fortgeschrittene

Lassen Sie die Worte zwischen dem JA und dem ABER einfach weg. Beginnen Sie Ihren Satz also direkt mit JA ABER.

Beispiel:

Er: Wie wäre es, wenn wir dieses Jahr auf Mallorca Urlaub machen?

Sie: JA ABER der Ruf der Insel als Party- und Saufinsel ist nicht so toll.

 

Recht haben

Ob Sie sich nun für das ABER oder das JA ABER entscheiden, spielt keine große Rolle. Denn bei beiden Möglichkeiten geben Sie Ihrem Gesprächspartner das Gefühl, dass seine Meinung sich Ihrer Meinung unterzuordnen hat und Sie Recht haben.

 

UND

Da Sie Ihr ABER, beziehungsweise JA ABER über die Jahre hinweg liebgewonnen und automatisiert haben, sind die nächsten Zeilen eher als abstrakte Idee und nicht als Tipp zu verstehen.

Ersetzen Sie das Wort ABER in Ihrem Sprachgebrauch einfach durch das Wort UND. Wenn Sie sich jetzt fragen wieso Sie das Ausprobieren sollten, ist die Antwort einfach; Durch das Wort UND erhält die Aussage Ihres Gesprächspartners denselben Stellenwert wie Ihre Aussage. Das sorgt für ein angenehmes Gesprächsklima und durch die entstehende Kooperation fällt es Ihnen leichter Ihre Gesprächsziele zu erreichen.

 

Seminar am 31.10.2015: Souverän in stressigen Situationen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.