Coaching Aschaffenburg

Hoffnungslos, unzufrieden, nörgelnd – Wie Glaubenssätze wirken

Ist Ihnen schon einmal ein Mensch begegnet, der hoffnungslos in die Zukunft schaute, beziehungsweise dem jeder Schritt, jede Handlung sinnlos erschien?

Oder hatten Sie vielleicht einen Arbeitskollegen, der mit der Arbeit, dem Chef, dem Gehalt, den Kollegen, den Kunden, Lieferanten, und so weiter unzufrieden war und an allem etwas auszusetzen hatte?

Eventuell ist Ihnen auch das komplette Gegenteil begegnet? Also ein Mensch, der in allen Situationen gut gelaunt war und der sogar aus einer Entlassung oder einer Trennung etwas Positives für sich herauszog.

Weiterlesen...

Räuberleiter – Sinn und Zweck eines Coaching

In der Arbeit mit Perfektionisten und selbstkritischen Menschen erlebe ich, wie sich die Betroffenen selbst Grenzen setzen und dadurch ihre Fähigkeiten nicht ausschöpfen. Häufig werde ich in den Gesprächen an meine eigene Vergangenheit und meine selbstkreierten einschränkenden Glaubenssätze erinnert. Weiterlesen...

Ein Jahres Coaching für Perfektionisten!

Ein Jahres Coaching für Perfektionisten!  Weiterlesen...

Im November und Dezember sind samstags noch ein paar Coachingtermine frei

Im November und Dezember sind samstags noch ein paar Coachingtermine frei.

Coachingtermine an einem Samstag eigenen sich besonders gut für Menschen die unter der Woche terminlich stark eingespannt sind. Sie müssen sich nicht frei nehmen oder Termine verschieben.  Weiterlesen...

Coaching im Zeitalter von SMS und E-Mail!

Coaching im Zeitalter von SMS und E-Mail!

Dass Coachingsitzungen per Telefon oder Videotelefonie stattfinden, ist schon länger üblich.

Aber was, wenn ein Coaching ausschließlich schriftlich stattfindet?

Nach welchen Regeln könnte so eine Intervention stattfinden und welche Ergebnisse sind zu erwarten?

Chris Hall hat die Übung „seven to one“ entwickelt, die für ein schriftliches Coaching per SMS oder E-Mail ganz brauchbar ist.

Weiterlesen...