Typische “perfekte” Redewendungen

Bla

Unsere Wortwahl resultiert aus unserem Denken heraus und beschreibt unser Handeln und die dahinter liegende Motivation. In diesem Beitrag habe ich die häufigsten Redewendungen zusammengetragen, welche von Perfektionisten und übermäßig selbstkritischen Menschen genutzt werden. Die hier dargestellte tiefer liegende Motivation, aus der heraus eine Redewendung benutzt wird, resultiert aus der Auswertung meiner Coachingprotokolle.

 

Ich muss

Die wohl am häufigsten genutzte Redewendung von Perfektionisten beziehungsweise selbstkritischen Menschen ist “Ich muss…”. Bei genauerem Nachfragen wird ein Zwang deutlich, der entweder von außen wahrgenommen oder als selbst auferlegt beschrieben wird.

 

Ich sollte

Ähnlich gelagert ist es bei “Ich sollte…”. Diese Redewendung ist in ihrer Wirkung schwächer, da sie eine Hintertür im Denken und Handeln offen lässt.

 

Eigentlich

“Eigentlich” ist in der Qualität ähnlich wie “Ich sollte”. Häufig wird vor dem “Eigentlich” eine brauchbare Erkenntnis oder ein wünschenswertes Verhalten genannt. Nach dem “Eigentlich” kommt in der Regel dann der Grund, weswegen dies doch nicht umgesetzt wird.

 

Ich will

“Ich will…” beinhaltet in erster Linie die Motivation, ein gesetztes Ziel zu erreichen. Dies ist auf den ersten Blick auch gut. Schwierig wird es ab dem Punkt, an dem das “Ich will…” verbissen und ohne Rücksicht auf Kosten und Verluste umgesetzt wird.

 

Ja, aber

Die Redewendung “Ja, aber…” entsteht aus der Motivation heraus, sich über seinen Gesprächspartner hinweg zu setzen. Weiterführende Informationen finden Sie hier: http://motivationswerkstatt.de/ja-aber-rechthaberei-fuer-anfaenger/

 

Das Problem ist

Die Formulierung “…das Problem ist…” wird in der Regel genutzt, um einen Vorschlag oder eine Idee zu torpedieren und somit an einer bestehenden Situation festzuhalten.

 

Um vorhandene Denk- und Verhaltensmuster zu durchbrechen, liegt eine Möglichkeit in der Selbstbeobachtung. Gerade die Beobachtung der eigenen Sprache gibt brauchbare Hinweise auf die dahinter liegende Motivation und die damit verbundene Denkstruktur. Weitere Informationen finden Sie auch hier: http://motivationswerkstatt.de/wortwahl-und-denkstil/ 

 

Hier geht es zum Online-Seminar: Raus aus der Perfektionismusfalle! 

 

2 Antworten auf Typische “perfekte” Redewendungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.