Veränderung

Hand aufs Herz, wer hat nicht schon einmal versucht etwas in seinem Leben zu ändern, damit begonnen und nach wenigen Tagen oder Wochen wieder beendet, um zum alten Status quo zurückzukehren?

Sätze wie

  • Ich muss wirklich abnehmen!
  • Ich höre mit dem Rauchen auf!
  • Ich werde mehr Sport treiben!
  • Ich werde ruhiger bleiben!
  • Ich werde weniger arbeiten!

beinhalten den Wunsch, das eigene Leben in neue Bahnen zu lenken und zu bereichern. Wahrscheinlich stimmen Sie mit mir überein, dass sich diese Liste noch ins Unendliche weiterführen lässt, und sicherlich können Sie auch den einen oder anderen Satz dazu beitragen.

Die Frage an dieser Stelle ist: Was hindert einen Mensch daran, eine gewünschte und wahrscheinlich hilfreiche Veränderung in sein Leben zu integrieren?

 

Lieb gewonnene Gewohnheiten

Eine Veränderung ist in der Regel deshalb so schwierig, weil sie an einer gewohnten und häufig auch lieb gewonnenen Verhaltensweise oder Einstellung rüttelt. Das bisher Bekannte ist einfach, bequem und etabliert. Eine Veränderung hingegen ist mit Aufwand verbunden und kann schwierig werden. Weiterhin beinhaltet eine Veränderung Neues und Ungewohntes, was beängstigend wirken kann. Aus Angst die gewünschte Veränderung nicht zu schaffen oder davor, wie es dann weitergehen wird, bleibt man lieber bei seinen bisherigen Gewohnheiten.

 

Grenzbereiche

Nachhaltige Veränderung ist dann möglich, wenn die eigenen Grenzbereiche betreten und erforscht werden und wenn die selbst erteilte Erlaubnis vorhanden ist, kurzzeitige Stagnation oder gar ein Rückschlag in Kauf zu nehmen. Betrachten Sie einen Rückschlag daher nicht als endgültiges Scheitern, sondern als kurzen Zwischenstopp auf Ihrem Weg. Selten begeben sich Menschen freiwillig und bewusst in ihre Grenzbereiche. In der Regel setzt die Bereitschaft, eine Veränderung anzugehen, erst in einer Krise ein. Stellen Sie sich einmal vor, wie es sein könnte, durch das Betreten und Erforschen der eigenen Grenzbereiche eventuell eintretenden Krisen ihren Schrecken zu nehmen?

Veränderung im Alltag integrieren

Wer eine gewünschte Veränderung in seinen Alltag integrieren möchte, benötigt Durchhaltevermögen. Darüber hinaus ist es wichtig, sich in konstanten Zeitabständen immer wieder bewusst zu machen, welche Bereicherung und welchen Mehrwert die Veränderung im Vergleich zu den alten Gewohnheiten bringt. Auch der kleinste Erfolg  hält die Motivation hoch und hilft die gewünschte Veränderung in den Alltag zu integrieren.

 

Souveränes Verhalten ist lernbar!

Kundenbewertungen meiner Arbeit: Xing Coachprofil Peter Hupke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.