Und was ist, wenn es anders sein könnte?

Viele der wichtigen und prägenden Erfahrungen im Leben eines Menschen werden in der Kindheit und der frühen Jugend gesammelt. Die eigene Beurteilung jeder dieser Erfahrungen kann im Verlauf des weiteren Lebens Einfluss darauf nehmen, ob ein Mensch Herausforderungen annimmt oder ob er ihnen besser aus dem Weg geht.  Weiterlesen...

Souveräne Kommunikation

In meinem Beitrag Souveräner Umgang mit verbalen Attacken bin ich ansatzweise auf das Thema “Souveräne Kommunikation” eingegangen. Mit diesem Beitrag möchte ich Ihnen ein paar tiefergehende Tipps an die Hand geben, wie Sie Ihre Kommunikation souveräner gestalten.

 

Sehen Sie Ihren Gesprächspartner als Partner

Gerade in kontroversen Gesprächen wird der Gesprächspartner als Kontrahent gesehen. Das eigene Verhalten und die eigene Rhetorik werden dementsprechend angepasst. Jedoch ist dies das Gegenteil von Souveränität.

Betrachten Sie Ihren Gesprächspartner als Partner. Jedes Überlegenheitsgebaren lenkt die Kommunikation von der Sachebene auf die emotionale, persönliche Ebene und damit vom eigentlichen Kern des Gesprächs weg.

 

Verstehen Sie Ihren Gesprächspartner

Hören Sie Ihrem Gesprächspartner aufmerksam zu und versuchen Sie, ihn zu verstehen, bevor Sie selbst verstanden werden wollen. Akzeptieren Sie die Perspektive Ihres Gesprächspartners und finden Sie heraus, worauf es ihm ankommt. Das hilft Ihnen, eine wirkungsvolle Argumentation aufzubauen.

 

Gemeinsame Interessen

Selbst bei völlig gegensätzlichen Meinungen lassen sich meist gemeinsame Interessen finden. Achten Sie daher auf die Interessen des Gesprächspartners. Manchmal ist es das „Sind wir uns darüber einig, dass wir uns nicht einig sind?“, das eine Gemeinsamkeit erzeugt.

 

Klar und präzise

Die Chance, dass Ihre Argumente die von Ihnen gewünschte Wirkung erzeugen, erhöht sich durch kurze, präzise und verständlich formulierte Sätze. Vermeiden Sie Schachtelsätze und detaillierte Beschreibungen. Diese laden den Gesprächspartner ein, vom Gesprächskern abzuweichen und neue Themen anzusprechen. Haben Sie es mit einem Dauerredner als Gesprächspartner zu tun, unterbrechen Sie ihn höflich und mit Nachdruck.    

 

Nachfragen

Fragen signalisieren Interesse an der Meinung des Gesprächspartners. Wenn Sie etwas nur zum Teil oder eventuell gar nicht verstanden haben, fragen Sie nach. Sie gewinnen weitere Informationen und Sicherheit in Bezug auf Ihr Gesprächsziel. Lesen Sie hierzu auch Fragen helfen!

 

Die Sprache des Gegenübers

Passen Sie Ihre Sprache der Ihres Gesprächspartners an. Vermeiden Sie bei Ihrem Gesprächspartner Irritationen, indem Sie keine geschraubten Ausdrucksweisen und Fachausdrücke verwenden, von denen Sie nicht sicher sind, dass er sie kennt.

 

Emotionen zeigen

Souveräne Menschen stehen zu ihren Emotionen. Überzeugende Menschen sind neben dem Verstand auch mit dem Herzen bei der Sache.

 

Souveränes Verhalten ist lernbar!

Kundenmeinungen zu meiner Arbeit: 

 

 

 

 

 

Wen lassen wir über uns bestimmen?

Unser Alltag wird nicht nur von Gefühlen sondern auch von Gedanken maßgeblich bestimmt. Unsere subjektiven Denkprozesse konstruieren wir aus Erfahrungen, Prägungen, Wissen, Erziehung, Veranlagungen und gesellschaftlichen Einflüssen. Weiterlesen...

Die Frage nach Schwächen im Vorstellungsgespräch

Eine Frage die nach wie vor gern im Vorstellungsgespräch gestellt wird, ist die Frage nach individuellen Schwächen. Welche Antwortstrategien jenseits der typischen Empfehlungen möglich sind, erfahren Sie in diesem Beitrag. Weiterlesen...

Manipulative Taktiken in der Kommunikation

Um ihr Ziel zu erreichen, greifen Menschen in beruflichen oder in privaten Gesprächen auf manipulative Taktiken zurück. In diesem Artikel habe ich einige Taktiken zusammengefasst die Ihnen im Alltag begegnen können. Weiterlesen...

Resilienz ist erlernbar!

Resilienz als Bewältigungs- und Lösungsstrategie ist lernbar. Da Resilienz stets individuell unterschiedlich ausgeprägt ist, gibt es keine Verhaltensweisen, die für alle Menschen allgemeingültig sind. Es gibt auch keine Strategie, die für einen Menschen in allen Situationen zielführend anwendbar ist. Vielmehr ist Flexibilität bereits Ausdruck von Resilienz. Weiterlesen...

Die Dilemmata der Entscheidungsfreiheit

In meinem Beitrag Autonomie zeigte ich auf welche Möglichkeiten innerhalb eines Kommunikationsprozess denkbar sind, um eine Situation an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Dies setzt jedoch voraus, dass durch eine Wahl eine Entscheidung getroffen wird. Welche Dilemmata mit der Freiheit der Entscheidung einhergehen, möchte ich Ihnen mit den folgenden Zeilen näherbringen. Weiterlesen...

Autonomie

Souveränität hat viel mit Autonomie zu tun. Wie Sie ein klein wenig unabhängiger von anderen werden, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag. Weiterlesen...

Heute schon Pause gemacht?

Die Komplexität in unserem Alltag hat durch die Informationsdichte zugenommen. Im privaten Bereich versorgen uns News Feeds und Messanger-Dienste mit mehr oder weniger wichtigen Informationen, die verarbeitet werden wollen. Weiterlesen...

Intrinsische Motivation

In meinen Beiträgen “Teufelskreis Motivation durch Boni und Incentives” und “Die Motivation kommt doch jeden Monat auf das Konto!” griff ich das Thema “Extrinsische Motivation durch monetäre Anreize” auf.
In diesem Beitrag möchte ich den Blick auf die intrinsische Motivation richten und darauf, welchen Sinn sie im Zusammenhang mit Mitarbeitermotivation hat. Weiterlesen...